Grindr – Die App in der Welt des Online Datings für Schwule

Grindr ist eines der meistgenutzten Werkzeuge, wenn es darum geht, die Partnersuche für Schwule zu erleichtern. Das gesamte Angebot ist ausschließlich als App erhältlich – eine klassische Internetseite gibt es nicht.

Generell kann man sagen, dass Partnersuche niemals einfach ist. Doch vor allem als homosexueller hat Mann es durchaus schon mal besonders schwer. Warum? Nun, die wenigsten Schwulen tragen einen Stempel und auch wenn das eine oder andere Klischee behauptet, dass man einen Schwulen meilenweit erkennen könnte, ist dem natürlich absolut nicht so.

Es ist nicht immer einfach für einen homosexuellen Mann im „normalen Leben“ auf Partnersuche zu gehen. Denn abgesehen von der Frage, ob der Mann, der da gerade in die Bar gekommen ist und Ihre Aufmerksamkeit erregt hat, selbst homosexuell sein könnte, ist es nun einmal oft so, dass Männer, die nicht auf Männer stehen, wenig Luft haben, ihren sexuellen Horizont zu erweitern.

Wo eine Frau durchaus eher eine Chance hat, eine andere Frau zu verführen, auch wenn bei dieser bislang wenig homosexuelle Neigungen vorhanden waren, ist bei Männern die nicht homosexuell sind doch eher eine mehr oder weniger ausgeprägte Homophobie spürbar. Das macht es für Schwule so schwierig in „freier Wildbahn“ auf Partnersuche zu gehen. Wer also nicht unbedingt nur in den klassischen Szeneläden schauen möchte, der braucht andere Hilfsmittel, um einen Partner zu finden.

Ein perfektes Hilfsmittel ist hier die App Grindr.

Daten und Fakten zur Grindr App

Nicht umsonst, gilt Grindr in der Gay Szene als eine Art heiliger Gral. Weltweit wird die App genutzt – nahezu jeder Gay irgendwo auf der Welt hat schon einmal von Grindr gehört. Und das aus gutem Grund. In 196 Ländern ist die App in Nutzung. Mehr als 5 Millionen Mitglieder sind auf Grindr unterwegs, rund 200.000 davon in Deutschland. Diese Zahl klingt zwar auf den ersten Blick nicht so riesig, wer sich aber in einem Ballungsgebiet wie dem Ruhrgebiet, dem Raum Köln-Bonn-Düsseldorf, oder in einer der großen Städte Deutschlands wie Hamburg, Berlin, München, Stuttgart oder ähnlichen Aufhält, hat mit der Grindr App durchaus Chancen, andere Singles zu finden.

Die Mitglieder bei Grindr sind aufgeschlossen und kommunikativ. Außerdem ist der gängige Gay hier durchaus spontan und oft zu direkten Treffen bereit. Die Altersstruktur ist komplett durchmischt. Hier kann man wirklich festhalten, dass alle Altersgruppen vertreten sind. Von 18-jährigen Gays bis zu Gays 55+ treffen Sie auf Grindr wirklich jede Altersgruppe an. Die Mitglieder sind in der Regel recht niveauvoll – was auch daran liegt, dass Grindr nur und ausschließlich auf Englisch zur Verfügung steht. Eine gewisse Grundbildung ist also Voraussetzung, wenn man Grindr nutzen möchte. Das macht sich durchaus auch bemerkbar.

Anmeldung und Profilerstellung

Die Anmeldung ist komplett kostenlos. Als erstes müssen Sie die App herunterladen. Dann müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben, ein Passwort vergeben und Ihr Alter kundtun. Jetzt heißt es nur noch den AGBs zustimmen und schon sind Sie angemeldet.

Hiernach werden Sie direkt auf die Base weitergeleitet. Spätestens jetzt wird Ihnen bewusst, dass Grindr nicht auf Deutsch zur Verfügung steht. Doch trotz des Umstandes, dass Sie sich komplett auf Englisch durch die Profilgestaltung und die anderen Funktionalitäten kämpfen müssen, ist die Grindr App recht übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet. Auch, weil sie nicht mit unzähligen überflüssigen Funktionalitäten daherkommt.

Die Profilgestaltung ist ebenso einfach wie aussagekräftig. Sie haben hier verschiedene Möglichkeiten Ihr Profil zu gestalten. So können Sie ein Profilfoto hochladen, Ihr Alter und Ihren Namen eingeben, einen „About me“ Text eingeben. Dieser ist in einem freien Textfeld einzugeben. Eine gute Möglichkeit Grindr dann doch ein Stück weit auf Deutsch zu gestalten. Über „My Grindr Tribes“ wählen Sie eine der Kategorien aus, in die Sie am ehesten passen. Hier stehen die dreizehn gängigen Kategorien, in denen unter Gays auch außerhalb von Grindr unterschieden wird, zur Verfügung. Diese sind:

  • Bear
  • Clean-Cut
  • Daddy
  • Discreet
  • Geek
  • Jock
  • Leather
  • Otter
  • Pozu
  • Rugged
  • Trans
  • Twink
  • Unspecified

Je nachdem, wo Sie sich am ehesten sehen, sollten Sie sich eingruppieren, damit Sie bessere Chancen haben, gefunden zu werden. Dann können Sie Ihre Größe, Ihr Gewicht und Ihre Ethnie eingeben. Anschließend vermerken Sie noch, was für ein Körper-Typ Sie sind. Hier haben auch verschiedene Möglichkeiten zu Auswahl. Nachdem Sie nun noch festgelegt haben, was Sie genau in der Grindr App suchen und wie Ihr aktuellen Partnerschaftsstatus ist, können Sie noch andere soziale Netzwerke mit Ihrem Profil verknüpfen. Und dann steht Ihr Profil auch schon in den Startlöchern und wartet darauf, entdeckt zu werden.

Vermittlung und Kontaktaufnahme

Eine klassische Vermittlung erfolgt in der Grindr App nicht. Hier müssen Sie schon selbst auf die Suche gehen. Das wird Ihnen aber auch relativ leicht gemacht. Vor allem der berühmte Location-based-Service ist das große Plus der Grindr App. Hier haben Sie die Möglichkeit wie bei einem klassischen Radar andere interessante Personen in Ihrer Nähe zu finden und direkt Kontakt aufzunehmen. Spontane Treffen sind so einfach möglich. Nicht selten können solche spontanen Treffen auch relativ schnell zu aufregenden Datings und Bettgeschichten führen. Wie gesagt – die meisten Gays auf Grindr sind eher spontan und weltoffen eingestellt.

Neben dem Gay Radar besitzt die App auch einen Chat. Dieser funktioniert einfach und fehlerlos und hat große Ähnlichkeiten mit einem klassischen Messenger. Über den Chat können sie natürlich nur mit Mitgliedern kommunizieren, die auch gerade online sind. Nur bei Nutzern die die kostenpflichtige Variante nutzen, werden Nachrichten die im Chat eingehen auch dann gespeichert, wenn sie gerade offline sind. In anderen Fällen müssen Sie es einfach wieder probieren, wenn der Gesprächspartner wieder online ist.

Natürlich können Sie in Ihrer Base über eine gut angelegte Suchfunktion auch die Gays auf Grindr anzeigen lassen, die Ihren Vorstellungen und Suchparametern entsprechen. Außerdem können Sie sich auf Knopfdruck anzeigen lassen, wer gerade in der Grindr App online ist. Auch diese Mitglieder können Sie über die App natürlich jederzeit im Chat ansprechen.

Übrigens, aufgrund der Internationalität der Grindr App lohnt sich auch ein Einsatz im Urlaub. Bei 195 Ländern, in denen die Grindr App genutzt wird, gibt es nicht mehr so viele gängige Reiseländer, in denen die App nicht genutzt wird. Da die meisten Nutzer Englisch ohnehin als gängige Sprache in der Grindr App akzeptieren, ist hier auch die Kontaktaufnahme nicht so schwierig. Nur in Ländern, in denen das Ausleben homosexueller Neigungen per Gesetz verboten ist, sollten Sie vorsichtig sein mit der Nutzung von Grindr. Denn in der Vergangenheit sollen verschiedene schwulenfeindliche Regime die Grindr App genutzt haben, um Homosexuelle im Land ausfindig zu machen. Insofern sollten Sie hier auf eine Nutzung verzichten, wenn Sie sich aus irgendeinem Grund in einem homophoben Land aufhalten sollten.

Kosten und Möglichkeiten, Grindr kostenlos zu nutzen

Erst einmal die gute Nachricht vorweg – alle wichtigen Funktionen lassen sich kostenlos nutzen. Die Anmeldung ist ebenso kostenlos, wie die App selbst. Auch die klassische Kommunikation kommt auf Grindr kostenlos daher. Die ersten 10 Tage nach der Anmeldung, bietet Grindr sogar kostenlos das Upgrade zur kostenpflichtigen Variante Grindr Xtra an. Eigentlich ist Grindr Xtra aber eine eigenständige App. Diese kostet in der Nutzung dann sehr wohl eine Gebühr. Hier haben Sie dann, im Vergleich zur kostenlosen Variante auch noch einige weitere Möglichkeiten. Allerdings nichts das wirklich notwendig wäre, um gute Kontakte über die App zu knüpfen.

Im Prinzip gibt es drei große Unterschiede zwischen der kostenlosen und der kostenpflichtigen Nutzung. Wenn Sie nicht nur die kostenlose Variante nutzen möchten, haben Sie bei Grindr Xtra folgende zusätzliche Möglichkeiten:

  • Sie können mehr Favoriten speichern
    • mit Grindr Xtra haben Sie mehr Platz für eine längere persönliche Favoritenliste
  • Mehr Gays auf einen Blick
    • die kosenlose Version bietet Ihnen bei einer erfolgreichen Suche einen Überblick über 100 Gays, die zu Ihren Suchparametern passen. Mit Grindr Xtra sehen Sie bis zu 300 Gays
  • Messages auch offline erhalten
    • während Sie im normalen Chat nur angeschrieben werden können wenn Sie online sind, erhalten Sie mit Grindr Xtra im Chat auch dann Nachrichten, wenn die App eigentlich geschlossen ist

Die Kosten für die Nutzung von Grindr Xtra kommen recht moderat daher. Alle genannten Beträge sind hier übrigens US-Dollar.

Dauer Preis pro Monat
1 Monat 9,99 $
3 Monate 6,98 $
6 Monate 4,99 $
12 Monate 3,99 $

Erfahrungen

Unabhängig davon, wo Sie sich nach einschlägigen Erfahrungsberichten zu Grindr umschauen – Sie werden in den seltensten Fällen ernsthaft Negatives über die App lesen. Denn Grindr schneidet in Tests stets gut ab. Das hat einen einfachen Hintergrund. Unserer Erfahrung nach kommt die App ebenso einfach wie zweckmäßig daher. Die Kostenstruktur ist in Ordnung und in den meisten Erfahrungsberichten zu Grindr ist auch die Mitgliederstruktur ein positiver Punkt, der gern Erwähnung findet. Unser Test hat ergeben, dass die Erfolgsaussichten in Großstädten durchaus gut sind, auf dem Land dagegen eher schlecht. Der Gesamteindruck ist gut, was unsere Erfahrungen angeht. Letztlich sollten Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit Grindr machen – starten Sie Ihren eigenen Test und nutzen Sie die kostenlose Variante, um mehr über Grindr zu erfahren.

Fazit zum Anbieter

Grindr ist eine sehr gute App, wenn es darum geht, Bekanntschaften mit anderen Schwulen zu machen und interessante Gays kennenzulernen. Eine echte Partnerschaft findet sich hier nicht so schnell, wer aber ausreichend Geduld mitbringt, kann unseren Erfahrungen mit Grindr nach auch hier durchaus fündig werden. Einziger Wehrmutstropfen ist der Umstand, dass es die App nicht auf Deutsch gibt.

Die wichtigsten Informationen in der Zusammenfassung

  • Mitgliederzahl: Rund 5 Millionen weltweit – davon 200.000 in Deutschland
  • Aktive Mitglieder: Kaum inaktive Mitglieder zu verzeichnen
  • Altersdurchschnitt: Zwischen 18 und 35 Jahre – allerdings sind auch die höheren Altersgruppen hinreichend vertreten
  • Profilqualität: Gut
  • Kontaktgarantie gegeben: Nein
  • App vorhanden: Nur als App nutzbar – allerdings nicht auf Deutsch
  • Kosten: Klassisch komplett kostenlos – nur wer Grindr Xtra nutzen möchte, muss Gebühren zahlen

Viel Spaß beim Daten, Flirten und Kennenlernen wünscht Der Singlebörsen Test!

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search